Newsletter abonnieren

E-Mail:
Newsletter abbestellen

upcoming events

Es gibt keine nächsten Termine.
Liebe Blues-Fans, die Tage des Winters sind gezählt ...
... der ViennaBluesSpring nimmt konkrete Formen an!

Die open house blues session am 19. März hat sich ja als Aufwärm-Übung für das Kommende ja schon seit Jahren bewährt – am 20. März geht’s nämlich schon richtig los mit Buddy Whittington & Band! In den nächsten Tagen geben sich die ganz Großen des Genres im Reigen die Mikros in die Hände (von A wie Allison über H wie Hooker bis S wie Sponza).

Und natürlich die heimischen Größen wie – Ladys first – Natascha Flamisch und Meena Cryle sowie Norbert Schneider und Herby Dunkel, um nur einige zu nennen.

Wie schon in den vergangenen Jahren durchweht der bluesige Frühling auch heuer wieder das Mozarthaus Vienna (ja, wieder mit dem Posch Hermann, unter anderem), dann das Haus der Musik und natürlich das Theater Akzent.

Also, wer noch was vom Weihnachtsgeld übrig hat – Festival-Pässe gibt’s imReigen.

Na dann bis demnächst mit weiteren Infos!

Es war ein würdiges Finale ...
... mit dem legendären Kim Simmonds und seinen Savoy Brown ging der 10. ViennaBluesSpring am 6. Mai zu Ende.

Es war wieder ein Marathon-Fest für nicht nur die ausgewiesenen Blues-Fans.
Denn unter den vielen Bekannten gab es auch zahlreiche neue Gesichter, junge, die für eine neue Szene stehen und ihre eigenen "Entdeckungen" machen.
Der großartige Abend mit MORELAND & ARBUCKLE darf als Beispiel gelten - dass die meisten erfahrenen BlueserInnen gleichfalls entzückt waren, ist mehr als erfreulich. Gleiches gilt für KING KING.

Popa Chubby spielte wie immer in einer eigenen Liga, das erste Konzert von Guitar Shorty in Wien lässt hoffen, dass er bei einem der nächsten VBS wieder auf der Bühne steht. Und die Show von Tail Dragger im Theater Akzent sollte man gesehen haben ...
Und was Ryan McGarvey mit seiner Gitarre so alles aufführt ...

Blues auf höchstem Niveau bot wieder einmal Doug MacLeod im Mozarthaus. Die heimische Szene gab ebenfalls ein kräftiges Lebenszeichen, zumal etwa Norbert Schneider ein tolles Programm bot.

Und was bleibt sonst vom 10. ViennaBluesSpring?

Die Vorfreude auf das Live-Album von Hermann Posch, das bei seinen Konzerten im ausverkauften Mozart-Haus und im Haus der Musik aufgenommen wurde
und die Erkenntnis, dass auf die Blues-Gemeinde Verlass ist: Mehr als 2.000 Dollar landeten in der Spendenbox für Walter Trout. Angesichts der enormen Kosten für seine lebenswichtige Lebertransplantation nur ein kleiner Anteil - aber möge es ihm besonders viel Kraft geben im Kampf gegen die Krankheit!